Der Siebenfahrer-Hof

Der »Siebenfahrer«-Hof, oder kurz der »Siebenfahr«, liegt in der Fraktion Niederwangen im Sarntal in Südtirol auf einer Höhe von 920 Metern über dem Meer.

Italienisch wur­de der Hof »Settecarri« genannt, dabei hat der deut­sche Name nichts mit sie­ben Wagen zu tun. Die Sieben wird wohl auch wie im Namen der »Sefen« auf der ande­ren Seite des Tanzbachs von ‹seb›, hei­lig, her kom­men; und die »Fahrer« sind eher Föhren (Förchen) gewe­sen.
Kartographisch ist der Siebenfahr Teil der Katastralgemeinde Sarntal, Mappenblatt 127, Bauparzelle 408, Einlagezahl 364/I; geo­gra­phisch auf 11,38° Ost und 46,59° Nord.

Der Siebenfahrer wird erst­mals 1288 als »Sibenvorhen« erwähnt, mehr dar­über in der Historie

Siebenfahr Blick nach Süden

Den Siebenfahr gut finden

Von Bozen auf der Straße ins Sarntal (Staatsstraße 508) bis zum Wangener Kreisverkehr fah­ren. Etwa einen Kilometer wei­ter ins Tal bis V 14, die Postautohaltestelle vor der «Tanzbachbrücke». 
  Dort rechts, ost­wärts, geht es die Gemeindestrasse hin­ein. Über zwei Brücken und eine Serpentine 1,6 km den Berg hin­auf. Dann gleich die ers­te Abzweigung rechts neh­men (lin­ker­hand ist ein Bildstock) und den Blick ins Tal und auf den Hof genie­ßen.

Sehr schön ist auch die Fahrt von Sterzing über das im Sommer offe­ne, 2200 m hohe Penser Joch. Man kommt dann von Norden an Sarnthein und Bundschen vor­bei zur Tanzbachbrücke.